Die Bundesregierung hat die allgemeinen Reisewarnungen außerhalb Europas Ende September auslaufen lassen und durch individuelle Reisewarnungen ersetzt. Für Kanada wurde diese inzwischen aufgehoben. In der Praxis hilft das allerdings wenig, weil die Grenzschließung in Kanada eine Einreise verhindert. Nach Aussagen des Ministers für öffentliche Sicherheit Bill Blair bleiben die Grenzen Kanadas bis zum 21. Oktober für internationale Reisende geschlossen.

Ausnahmen gelten für einige eng gefasste Berufsgruppen und kanadische Staatsbürger und ausländische Familienangehörige von kanadischen Staatsbürger oder von Bürgern mit einer permanenten Aufenthaltsgenehmigung. In der Regel müssen jedoch alle Reisende nach Ihrer Ankunft für zwei Wochen in häusliche Quarantäne.

Weitere nützliche Infos zur Einreise und Reisen in Kanada findet Ihr hier.

Corona-Reisewarnungen: Was heißt das für Urlauber?

Ein kostenfreier Rücktritt (Stornierung) der gesamten Reise bei kurz bevorstehenden Pauschalreisen ins Ausland ist möglich für Reiseziele, für die eine Reisewarnung gilt.

Wie gefällt Dir unser Artikel?
[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]
EnglishGerman