ReiseplanungWohnmobil

Die richtige Ausrüstung für Deinen Wohnmobilurlaub in Kanada

By November 15, 2019 Dezember 5th, 2019 No Comments
Kühlen Kopf bei der Reiseplanung: Atme ein, atme aus…
Coole Sache: Mit dem Klapprad zum Waschhäuschen oder ins Städtchen
Stühle: Gehören nicht immer zur Standardausrüstung, Vermieter fragen!
Zwiebelprinzip: Verschiedene Outdoor-Kleidungsstücke übereinander ziehen, dann seit Ihr für jedes Wetter gewappnet
Nicht nur für den Notfall: Kerzen und Feuerzeug oder Streichhölzer u.a. für Gasherd/-grill
Reisedokumente u.a. Reisepass, Führerschein und ETA!
Medikamente u.a. evtl. mit Zoll abklären
Hygiene Artikel sind in Kanada teurer!
Spielsachen für kleine und große Kinder für längere Fahrten oder schlechtes Wetter
Grillrost, Feuerholz, Axt für das gemütliche Lagerfeuer am Abend
Strom, Adapter für Smartphone, Laptop
Mückenspray, weil je nach Lage möchtet Ihr ja nicht nur im Wohnmobil sitzen
Die Zeiten ändern sich! Keine Einweg-Plastikflaschen, besser Trinkflaschen (wiederbe-)füllen 🙂
Frau macht Yoga, Mann schläft im Wohnmobil 😉
Skandal! Trinkhalter für das Bier wurde als Socken-Depot missbraucht, geht gar nicht!

Ich packe meinen Koffer…

Ihr erinnert Euch an das alte Kinderspiel „Ich packe meinen Koffer …“ ?!  Nicht weniger herausfordernd ist das Kofferpacken für einen Kanadaurlaub. Damals passten problemlos alle Lieblingsbücher, Stofftiere und mit etwas Phantasie auch noch ein Kühlschrank samt Walfisch in den Wunderkoffer. Im realen Leben sieht das Ganze schon anders aus: Zusätzliches Gepäck geht bei den Airlines richtig ins Geld und schließlich müssen auf dem Rückflug auch noch alle Kanadasouvenirs mit. Also was sollte man sinnvoller Weise mitnehmen?

Um diese Frage zu beantworten, sollte man sich zunächst diese Art des Reisens vor Augen führen: Das Wohnmobil lässt einem die Freiheit, täglich neu zu überlegen, wie und wo die Reise hingehen soll. Im Wohnmobil ist immer alles dabei: Bett, Bad und Küche inklusive Herd, Backofen, Tiefkühlfach, Geschirr und Töpfe und man kann genau dort anhalten, wo es einem gefällt. Das einzige Problem: Unser rollendes Heim hat am Beginn der Reise einen leeren Kühlschrank, wir eventuell einen leeren Magen und ein paar andere wichtige Dinge für unser Outdoorabenteuer sollten noch besorgt werden.

Oliver Meding

Redaktion

Hinterlasse eine Antwort